Toilettengang während der Prüfung

FAQ bei (insbesondere wissensintensiven) Prüfungen:

  • Q: Darf ich bitte aus die Toilette gehen?
  • A: Selbstverständlich dürfen Studierende jederzeit den Prüfungsaum verlassen, um z.B. auf die Toilette zu gehen - ABER dazu müssen sie zuvor ihre Prüfung beenden.

Begründung: Mit einem Smartphone ist es heute sehr einfach, sich private Klausurunterstützung just in time zu organisieren. Aus Gründen der Chancengleichheit muss eine Smartphone-Nutzung ausgeschlossen werden. Die Aufsichtspflicht in einer Klausur konkurriert allerdings mit der sozialen Gepflogenheit, Toilettengeschäfte alleine erledigen zu dürfen (und umgekehrt auch nicht beobachten zu müssen).

Die herrschende Meinung im Prüfungsrecht geht davon aus, dass es erwachsenen Menschen zugemutet werden kann, eine Zeitspanne von 90-120 Minuten ohne Toilettengang zu überbrücken. Im Kino oder Konzert oder in der Kirche klappt das ja auch ganz gut. Wenn doch ein dringender "Notfall" eintritt, ist dieser gleich zu bewerten wie plötzlich eintretendes Fieber, Ohnmacht etc.: Wenn ein Prüfling mit dem Antritt zur Prüfung zu erkennen gegeben hat, dass er gesund und prüfungsfähig ist, sind solche leistungsmindernden Ereignisse dem Lebensrisiko des Prüflings zuzurechnen.

Liebe Studierende: Bitte sorgen Sie rechtzeitig dafür, dass Sie auch körperlich für die Klausur fit sind. Regeln Sie ihren Flüssigkeitshaushalt im Vorfeld so, dass während der Klausur weder Trockenheit noch Hochwasser zum Problem werden. Kurz:

  • Gehen sie rechtzeitig vor der Prüfung auf die Toilette. Denn während der Prüfung geht das leider nicht.

PS: Falls Sie z.B. wegen Medikamenten etc. wirklich regelmäßig aufs Klo müssen, beantragen Sie bitte einen Nachteilsausgleich oder bringen im Akutfall ein ärztliches Attest mit.